Leider hat die Zeit gegen mich gespielt

Filed in News, Vasaloppet 2016 by Matthias Kuhn on 5. März 2016

Nun ist es traurige Gewissheit, dass ich heuer nicht am Start stehen kann. Die Entscheidung ist eine der schwersten in meinem Sportlerleben, doch die Gesundheit muss immer an erster Stelle stehen.

Besonders leid tut es mir für mein Service Team – jeder hat sich die letzten Tage so sehr ins Zeug gelegt damit ich mein Ziel Top 100 erreichen kann!

An dieser Stelle kann ich mich nur bei meinem Team Like2Skike und den Sponsoren Salomon, Leki, Salice und Holmenkol bedanken. Alles wäre heuer perfekt vorbereitet gewesen.

Auch jedem von euch, der bis zum Schluss an mich und meinen Start geglaubt hat und für die ganzen lieben Zusprüche möchte ich „Danke“ sagen.

Ich kann es immer noch nicht fassen, dass der Vasalauf diese Mal ohne mich stattfinden wird, die Tatsache macht mich sehr traurig. Besonders hart wird es für mich morgen am Start sein, wenn ich als Betreuer meine Teamkollegen dorthin begleite und die so emotionalen Töne der Vasaloppet Hymne über die großen Lautsprecher klingen.

Eines ist gewiss, ich werde nächstes Jahr am ersten Wochenende im März wieder in Schweden sein und alles daran setzen, dass ich noch stärker sein werde…